geschr. von Theresa Walenda und Kim Laage

Laternenumzüge 2009


Es war mal wieder so weit, unsere Laternensaison stand vor der Tür und der Kalender war voll.
Hier ein kurzer Bericht darüber.

Unsere Laternensaison begann am 26.09 mit dem Laternenumzug in Flottbek. Wir haben uns auf dem Flottbeker Markt getroffen und haben im stehen "Et Maintenant" gespielt. Nach dem Stück sind wir abmarschiert. Zuerst der Spielmannszug Komet Blankenese, danach wir, begonnen mit "Ich geh' mit meiner Laterne". Unser Verein ist ca. eineinhalb Stunden durch die schön geschmückten Strassen gelaufen. An manchen Häusern standen Tische an denen die Kinder sich etwas Süsses nehmen durften oder sich etwas trinken holen konnten. Als wir mit "Troca-Dero" auf dem Marktplatz ankamen, haben wir uns zum Spielmannszug Komet Blankenese gestellt und noch einmal gemeinsam "Troca-Dero" gespielt, was schon beinahe Tradition hat und wie immer gut klang. Zum krönenden Abschluss gab es noch ein großes Feuerwerk. Die Zuschauer und -hörer waren begeistert.

Unser nächster Laternenumzug war am 03.10 um 18.30 Uhr. Der Laternenumzug begann in der Kehre Löwenzahnweg. Dort trafen sich Spieler und Zuschauer. Um 18.40 Uhr ging es denn los mit "Ich geh' mit meiner Laterne", kreuz und quer durch die Siedlung. Als wir wieder am Startpunkt angekommen waren, haben wir das schöne Stück "Amazing Grace" gespielt. Nach der zweiten Runde haben wir noch ein kurzes Platzkonzert gegeben mit "Indianer" und "Et Maintenant". Danach gab es im Mohnstieg Getränke und Würstchen für alle.

Am 23.10 war dann unser Laternenumzug in Holmbrook. Angefangen mit "Casatschok" sind wir marschiert bis zum Altenheim in der Liebermannstrasse. Auf dem Weg war auch noch "Morning Sky" oder "Heute hier, Morgen dort" zu hören. Am Heim angekommen spielten wir "Seemannsgarn". Die Bewohner waren begeistert und haben freudig mit geklatscht. Nach diesem kleinen Ständchen ging es zurück. Dort gab es denn Würstchen und Getränke.

Ab dem 27.10 ging es dann richtig zur Sache.Es begann mit einem Laternenumzug in Wilhelmsburg mit anschließendem Feuerwerk.

Weiter ging es am 30.10 in der Schule Vizelinstrasse.Wir haben mit "Casatschok" begonnen und sind dann durch die Straßen marschiert.Als wir wieder auf dem Schulhof angekommen sind haben wir ein Platzkonzert mit "Amazing Grace" und "Et Maintenant" gegeben.Zur Belohnung gab es Würstchen und Trinken.

Am 31.10 ging es dann zur Freiwilligen Feuerwehr Osdorf. Da Halloween war, durften wir uns verkleiden.Wir haben im Stehen "Casatschok" gespielt und sind mit "Ich geh' mit meiner Laterne" los marschiert. Nachdem wir durch die Straßen gezogen und wieder an der Feuerwehrwache angekommen waren, gaben wir "Amazing Grace" zum Abschluss und haben uns an Würstchen satt gegessen.

Am nächsten Tag waren wir dann bei der Paul-Gerhard Kirche. Der Umzug dauerte ungefähr eineinhalb Stunden in denen wir durch die Straßen gegangen und schließlich mit "Amazing Grace" auf den Vorplatz der Kirche aufmarschierten. Dort haben wir noch "Et Maintenant" gespielt.
In der Kirche gab es zum Abschluss Würstchen und etwas zu Trinken.

Am 03.11 waren wir dann bei der Kita Zapperlot auf St. Pauli. Wir haben "Casatschok" im Stand gespielt und sind wenig später mit "Ich geh' mit meiner Laterne" los gelaufen.Wir sind eine dreiviertel Stunde marschiert. Nach dem Umzug gab es noch ein kleines Platzkonzert aus unserem Repertoire mit "Amazing Grace" und "Et Maintenant".

Drei Tage später ging es dann in der Osterstrasse weiter, dies ist der grösste Umzug der Saison.
Mit dem Spielmannszug Eimsbüttel sind wir gemeinsam das Parkhaus runter gezogen und haben "Bum bum" ("When the saints....") gespielt,das Echo war prima und sehr laut!!
Mit unserem Spiel führten wir dem Umzug durch die Straßen an.Der Spielmannszug Eimsbüttel bildete die Nachhut.Zum Abschluss spielten wir "La Adelita" unter Beobachtung von Fledermäusen die in den Bäumen hingen.Dieser Umzug hat uns allen sehr viel Spass gemacht.

Es folgte unser nicht ganz so erfolgreicher Umzug in Langenhorn. Wir wurden in der Dunkelheit durch unwegsames Gelände voller Pfützen,Matsch und Wurzeln geführt.Die Resonanz der Zuschauer war recht gering.Am Ende irrten wir führungslos in der uns unbekannten Gegend herum bis uns eine Frau auf den rechten Weg brachte.

Am nächsten Tag folgte der Höhepunkt unserer Saison,der eigene Umzug von der Schule Wesperloh.Mit allen Freunden und Verwandten zogen wir freudig durch die Straßen.Zum Abschluss gab es von uns selbst gegrillte Würstchen und warme und kalte Getränke.

Langsam neigte sich die Saison dem Ende zu.Es folgten noch die Laternumzüge in der Scheplerstrasse und in Moorfleet.

In Moorfleet gab es als besonderes Highlight : eine andere Aufstellung des Umzugs. Am Anfang des Zuges ritten Kinder und Erwachsene auf Pferden,danach gingen die Laternenläufer und wir am Schluss.Auch wir waren,durch Krankheit und Beruf reduziert, anders aufgestellt.
Aufgelockert wurde das Ganze durch eine kleine Aufführung der Geschichte des
heiligen St. Martin, die wir musikalisch begleitet haben.

Damit war unsere gelungene Laternensaison beendet.
Sie hat uns wie immer sehr viel Spass bereitet und wir freuen uns schon auf die kommende.
Für die rege Unterstützung bedanken wir uns bei allen Beteiligten und vor allem bei den vielen Laternenläufern.

Nächste Termine

Lerne uns und unsere Geschichte näher kennen...

Erfahre hier, wo und wann Du uns beim Üben besuchen kannst

Unsere Beiträge sind deutlich günstiger als Einzelunterricht.Außerdem können sie über das Bildungspaket bezahlt werden.

Ob wir Zeit für einen Auftritt haben? Hier kann man es erfahren...

Nehme mit uns Kontakt auf...

Folge uns auf Facebook

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account