geschr. von Kirsten Laage

40 jähriges Vereinsjubiläum mit großem Musikfest


Es war schon toll, das Musikfest am 14.09.2014. Von 4 verschiedenen Punkten in Osdorf zogen Musikzüge zum Sportplatz des TUS Osdorf am Blomkamp. Dort fand das Musikfest des Spielmanns- und Fanfarenzug Blau Weiss Osdorf e.V. anlässlich des 40 jährigen Bestehens statt. Unter großem Applaus der Gäste marschierten alle Musikzüge auf den Sportplatz und dann der kam Jubiläumsverein.

 

Nach der Begrüßung aller Vereine durch den ersten Vorsitzenden des Gastgebers, Matthias Schwarz, gab es noch eine Überraschung für Blau Weiss und alle Gäste. Die Fahnenschwenker Krempe traten auf und zeigten eine tolle Vorstellung.

Fahnenschwenker Krempe

 

 

Im Anschluss daran gab es Platzkonzerte von allen Vereinen. Der Spielmannszug Süllfeld spielte seine Musik und die Faslam Garde Stöckte tanzte dazu.

SZ Süllfeld

 

Einige Spielmannszüge, die wegen Mitgliedermangel, (entweder aus Krankheitsgründen, oder weil es einfach zu wenig Mitglieder sind) haben sich gegenseitig unterstützt und spielten zusammen. Es herrscht ein toller Zusammenhalt zwischen den Musikern.

Diese Kameradschaft war auch den ganzen Tag zu beobachten. Man kannte sich oder lernte sich kennen. Für das leibliche Wohl waren der Grill angeheizt und das Kuchenbuffet gut gefüllt. . Was sich im Laufe des Tages jedoch total änderte. Zum Schluss waren die Kuchenteller ziemlich leer und die Kaffeebecher mit dem Blau-Weiss-Osdorf Emblem fast ausverkauft.


Als letzte Darbietung war Blau Weiss Osdorf e.V. angekündigt. Doch was war das? Auf einmal wurde der Zug von einer blauhaarigen Stabführerin angeführt. Es gab ein großes Gejohle und Applaus. Der Stabführer Matthias Schwarz hatte sich in „Inge Lorenz“ verwandelt. Er lieferte die Begründung: Blaus Weiss Osdorf hatte früher nur weibliche Stabführerinnen. Und da es ja ein Jubiläum ist, trat der Verein zuerst in alter Aufstellung und alten Liedern auf. Dazu gehört eine Weibliche Anführerin.

 

 

Inge Lorenz

Später zog er sich dann um und Blau Weiss stellte sich in neuer Formation auf und spielte unter Leitung von Matthias Schwarz das neue Repertoire. Dann gesellten sich alle Musikzüge dazu und es wurde gemeinsam Musiziert. Da gab es so eine tolle Stimmung, dass viele Spieler spontan eine Polonaise mitsamt ihren Musikinstrumenten machten. Immer wieder fing ein anderer Verein an zu spielen und die Abschiedsworte des ersten Vorsitzenden gingen fast in der Musik unter.

Das war ein großes Erlebnis für alle Spieler und Zuschauer. Alle freuen sich auf das nächste Jubiläum in 10 Jahren und alle Vereine haben ihr Kommen zugesagt.

Nächste Termine

Lerne uns und unsere Geschichte näher kennen...

Erfahre hier, wo und wann Du uns beim Üben besuchen kannst

Unsere Beiträge sind deutlich günstiger als Einzelunterricht

Ob wir Zeit für einen Auftritt haben? Hier kann man es erfahren...

Nehme mit uns Kontakt auf...

Folge uns auf Facebook

Melde Dich mit Deinem Benutzernamen an